Biografie Christian Thomé

Sein bisheriges Schaffen hat ihn in die verschiedensten musikalischen Stilarten geführt. Die Projekte erstrecken sich von zeitgenössischem Jazz und frei improvisierter Musik über Weltmusik, experimentelle Elektronik und Popmusik bis hin zur Klassik. In seinem Septett „tomatic 7“ betätigt er sich als Komponist und Arrangeur im Modern Jazz Bereich, ebenfalls als Arrangeur hat er die viel beachtete, und sehr persönliche Stilistik der Pop-Jazz Band Lühning maßgeblich geprägt. In der elektro-akustischen Musik ist das kollektive Trio Arnie Bolden angesiedelt, dessen Debüt CD "diving" er in seinem eigenen Studio aufgenommen hat. In dieser Band wird das Drumset um Rechner und Elektronik erweitert, wie auch in einem neuen Trio mit dem Namen "a si & twice no", mit Jörg Brinkmann am Cello und Simin Tander als Sängerin, in dem er ebenfalls für Komposition, Arrangement und Produktion mitverantwortlich zeichnet.

Ganz neu ist das Duo "cut the cord" mit der ukrainischen Sängerin Mariana Sadovska. Für diese Kleinstbesetzung hat er sein vielfältiges Instrumentarium nochmals um Zither, Sampler, Stimme u.a. erweitert und ist zu dem auch erstmals als Produzent tätig.

Als Sideman spielt(e) CT mit den Großen der nationalen Jazzszene, wie z.B. Hans Lüdemann, Dieter Manderscheid, Markus Stockhausen, John Goldsby, Till Brönner, genauso wie mit der jungen Generation um Pablo Held und Robert Landfermann im Kölner Raum, als auch mit Sven Decker und John-Dennis Renken aus dem Ruhrgebiet. Seit kurzem ist er neues Mitglied des Trio Ivoir von Hans Lüdemann, in dem es mit Aly Keita am Ballaphon um die Schnittmenge zwischen afrikanischer Musik und zeitgenössischer Improvisation geht. Schon lange erforscht er das Feld frei improvisierter Musik als festes Mitglied im Multiple Joyce Orchestra unter der Leitung von Frank Gratkowski, Carl Ludwig Hübsch und Matthias Schubert und auf elektronischem Felde erweitert um das Laptop bei Nanoschlaf, der Hausband des Festivals Frischzelle, einer intermedialen Performancereihe, initiiert von Matthias Muche und Sven Hahne. Er ist Teil des Trios Lichtblick von Markus Stockhausen, mit Angelo Comisso am Klavier, in dem die Grenzen zwischen klassischer Tradition und improvisierter, intuitiver Musik ausgelotet werden. Das weite Feld experimenteller Popmusik deckt er als wichtiger Spieler und Arrangeur der Sängerin und Sample Künstlerin Niobe ab, die schon lange internationale Aufmerksamkeit erhält für ihre CDs auf Tomlab und Sonic, aber auch im Bereich Singer-Songwriter/Elektronika in dem Trio Alony, der Berliner Sängerin Efrat Alony, ist seine seine innovative, elektro-akustische Perkussion prägend.

Außerdem spielte CT zusammen mit großen Orchestern wie den Hamburger Symphonikern, oder dem Philharmonischen Orchester von Triest (It), aber auch in kleinerem Rahmen, z.B. mit Moritz Eggert oder dem Auryn Streich Quartet. Er war auf Nahost Tournee für das Goethe Institut mit dem Weltmusik Ensemble Schäl Sick Brass Band und hat auf vielen Festivals im In- und Ausland gespielt.

Christian Thomé ist Lehrbeauftragter für Jazzschlagzeug, Jazzensemble und Fachdidaktik am Institut für Musik der Hochschule Osnabrück, darüber hinaus ist er pädagogisch als Privat- und Musikschullehrer tätig.

CT spielte mit:

Maryam Akhondy, Efrat Alony, Marcos Baggiani, Michiel Braam, Matthias Bergmann, Tiziana Bertoncini, Susanne Blumenthal-EOS, Miguel Boelens, Tara Bouman, Jörg Brinkamnn, Till Brönner, Joost Buis, Guillermo Celano, Frank Chastenier, Angelo Comisso, Wilbert de Joode, Sven Decker, Jorrit Dijkstra, Gerd Dudek, Moritz Eggert, Tilman Ehrhorn, Peter Fessler, Scott Fields, Xaver Fischer, Jürgen Friedrich, Elisabeth Fügemann, Sebastian Gille, Martin Gjakonovski, Michel Godard, John Goldsby, Sebastian Gramss, Frank Gratkowski, Gabriele Hasler, Thomas Heberer, Pablo Held, Paul Heller, Sebastian Hess, Michael Heupel, Tobias Hoffmann, Carl Ludwig Hübsch, Leo Huhn, Xavier Infante, Gerri Jäger, Achim Kaufmann, Aly Keita, Hartmut Kracht, Mazen Kerbaj, Wolf Kerschek, Niels Klein, Omer Klein, Tobias Klein, Ulf Kleiner, Frank Köllges, Frederik Köster, Lee Konitz, Peter Kowald, Anne Laberge, Rabih Lahoud, Robert Landfermann, Christoph Lauer, Thomas Lehn, Jörg Lehnardt, Oliver Leicht, Gijs Levelt, Hans Lüdemann, Inga Lühning, Rudi Mahall, Wiro Mahieu, Dieter Manderscheid, Marc Matter, Stephan Meinberg, Michael Moore, Matthias Muche, Angelika Niescier, Dion Nijland, Niobe, Matthias Novak, Hubert Nuss, Guillaume Orti, Nils Ostendorf, Evan Parker, Kathrin Pechlof, Melvyn Poore, Claudio Puntin, Stefan Rademacher, Christian Reiner, John-Dennis Renken, Dirk Rothbrust, Pascal Rousseau, Vincent Royer, Renato Rozic, Georg Ruby, Céline Rudolph, Joachim Schönecker, Wolfgang Schmidtke, Norbert Scholly, Matthias Schubert, Ramesh Shotham, Henning Sieverts, Hendrik Soll, Frank Spaniol, Josef Suchy, Radek Stawartz, Markus Stockhausen, Steve Swallow, Simin Tander, Achim Tang, Michael Thieke, Nicolao Valiensi, Claudius Valk, Oene van Geel, Frans Vermeersen, Robert Jan Vermeulen, Willem von Hombracht, Ike Willis, Andreas Wahl, Frank Wingold, Reiner Winterschladen, Nils Wogram,  Dhafer Youssef, Philip Zoubek u.a.